EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Revierinformation für Segler:
Die Insel Ærø

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des   Revierführers Dänemark   Hafenregister alphabetisch   Inhalt Revierführer   Panoramafotos Dänemark  

Häfen und Marinas auf Ærø:   Ærøskøbing   Marstal   Søby  

Wetter Ærø
© meteo24.de
Ærø (sprich: Ärö, aus dänisch Ær „Ahorn“ und Ø „Insel“, wörtlich also Ahorninsel, deutsch Arrö) ist eine Ostseeinsel Dänemarks und hat 6.712 Einwohner (1. Januar 2008). Ærø wird oft verwechselt mit der Insel Årø. Die Fläche der Insel beträgt 88,1 km²

Im Norden liegt Fünen, im Osten Langeland, im Westen fängt Als die rauen Winde ab, im Süden liegt das Festland von Schleswig-Holstein: Wenn man in Dänemark von der "Perle der Südsee" spricht ist nicht unbedingt eine Insel im fernen Pazifik gemeint. "Perle der Südsee" wird die Insel Ærø (gesprochen: Ärö) genannt, Perle der dänischen Südsee. Wie sie da am südlichen Rand des Kleinen Belts liegt, erinnert sie mit ihrer Form an die Südspitze Italiens - ein Stiefel im Meer. Mit dem kleinen Unterschied, dass Ærø bis vor 150 Jahren noch aus zwei Inseln bestand. Erst nach der Aufschüttung eines Dammes verlandete die Meerenge bei Marstal. Heute liegt in der Senke der Inselflughafen.

Ærø ist langgestreckt, wie auf einer Kette aufgereiht liegen die Dörfer auf einem Endmoränenrücken, zu beiden Seiten fallen die Flanken sanft zum Wasser hin ab. Drei Kilometer lang und bis zu 30 Meter hoch ist die Steilküste, deren Untergrund hauptsächlich aus Lehm besteht. Ihre eigentümliche Treppenform verdankt die Urlandschaft, die in der vorletzten Eiszeit entstand, Erosionen des in mehreren Schichten abgelagerten Lehms. Die Steilküste steht unter Naturschutz, darf aber trotzdem bewandert werden.

Ærø gilt unter Dänen und Kennern als besonders hyggelig, das bedeutet: besonders idyllisch und typisch dänisch.



windsack
Der Wind ist von der Großwetterlage abhängig und ist beeinflusst durch geografische Gegebenheiten (hohe Gebäude, gewundener Verlauf des Kleinen Belts): Abdeckungen, Winddreher, Düsenwirkungen etc. Thermische Winde gibt es nicht.

Weblinks:
Die Insel Ærø in Wikipedia


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Ærø, Insel Ærø, Arrö, Arroe, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Ankerbucht, Marina, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo

Ærø Lage   Großbild Klick!










Übersicht Ærø
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!













Eingang Søbygård
(Bild: Erik Christensen)   Großbild klick!













Strandhuette
(Bild: Erik Christensen)   Großbild klick!


Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]