EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Online-Hafenhandbuch Dänemark:
Præstø / Seeland

Für die Richtigkeit der Koordinaten, sowie exakte Längen- und Tiefenangaben keine Gewähr.
Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!


Diese Seite ist Bestandteil des  Revierführers Dänemark  Hafenregister  Inhalt Revierführer  FAQs  Panoramen

Die Kleinstadt Præstø (107 km², 3.8353.891 Einwohner (2018) liegt an der Südostküste der Insel Seeland.

Præstø wurde 1353 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt im Jahr 1403 die Stadtrechte.

Zwischen Wäldern und dem Præstø Fjord gelegen, hat Kleinstadt abseits der Hauptverkehrsstraße (E4) einen besonderen Charme. Das Zentrum der Stadt wird von alten Gassen mit Fachwerkhäusern, Kaufmannshöfen und großen Packhäusern beherrscht. Auffallend viele Rankpflanzen schmücken die Altstadthäuser. Viele der Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert. Das einzige noch erhaltene mittelalterliche Bauwerk ist die Kirche, obwohl Præstø schon 1321 urkundlich erwähnt wurde. Alle übrigen Häuser brannten jedoch ab. Danach (um 1750) bestimmte man, daß in Præstø kein Haus mehr mit Strohdach gebaut werden durfte.

Wie schon der Name andeutet (Præst - Pfarrer, ø - Insel), lag die Stadt im Mittelalter auf einer vom Fjord und zwei Flußmündungen umgebenen Insel. Mit dem Festland war sie durch zwei Brücken verbunden, die heute noch als Straßennamen existieren: Vesterbro und østerbro. Erst um 1800 ersetzte ein Damm die Brückenverbindungen. Pastoreninsel wurde der Ort genannt, weil er zunächst dem "Skovkloster" bei Næstved gehörte und 1470 ein Antoniterkloster gestiftet wurde. Nach der Reformation im Jahr 1536 wurde das Kloster abgerissen und über 40 000 Mauersteine nach Kopenhagen gebracht, wo sie beim Bau des Kopenhagener Schlosses wieder verwendet wurden. In der Folgezeit prägte vor allem die Schiffahrt das Handelsleben. So nahmen die Bewohner der kleinen Stadt auch am Handel auf den Heringsmärkten in Skanør und Falsterbo teil.



Hafen Præstø
55° 07,531' N 012° 02,504' E
Idyllisch am Südufer des Præstø Fjords gelegene Stadt mit einem kleinen Handelshafen (300 Liegeplätze) und den Steganlagen verschiedener Segelvereine.

Der Handelshafen ist der beste Platz für Gastyachten. Sonst kann man auf grün gekennzeichneten Plätzen an verschiedenen Stegen nach Rücksprache mit dem Hafenmeister anlegen (Wassertiefe zwei bis vier Meter).

Im Nordteil des Præstø-Fjords gibt es fast überall Ankerplätze. Man kommt dorthin über die teilweise betonnte Fahrrinne (Wassertiefe 2,1 Meter) zwischen den Inseln Storeholm und Feddet.

Navigation: Die Ansteuerung erfolgt über ein unbetonntes, unbefeuertes und ausgebaggertes Fahrwasser (Wassertiefe (3,3 - 3,5 Meter). In der Nacht kann der Hafen von Ortsunkundigen nicht angelaufen werden. Das Fahrwasser ist teilenweise so eng, dass größere Schiffe die Einfahrt nur unter Motor befahren sollten. Die geringste liegt unmittelbar östlich vor Storeholm. Die Anfahrt von Præstø über die Fahrrinne (etwa 1,6 Meter Wassertiefe) im Westen von Lilleholm ist nur was für Ortskundige.

Service / Sonstiges: Sanitäranlagen, Wasser, Müllentsorgung, Strom am Steg, Diesel, Lebensmittel, Kran, Rampe / Slip, öffentliche Verkehrsmittel, Fahrradverleih, Internetzugang

Kontakt:
Havnepladsen 14, 4720 Præstø
Tel: +45 4059 8072
havnekontoret [ at ] psk.dk
http://www.psk.dk/
Hafenmeister Helmuth Jacobsen

Wir wären SEHR dankbar, wenn Sie uns Ihre persönliche Erfahrungen oder Neuigkeiten betreffend diesem Hafen mitteilen könnten. Kontakt 



windsack
Die Ostsee rund um Seeland zählt auf Grund der guten Windverhältnisse zu den besten Segelrevieren der Welt. Fast immer herrschen hier optimale Windverhältnisse, Flauten und schwere Stürme sind selten, und bei frischem Wind bieten die engen Gewässer immer wieder Schutz vor hohem Seegang. Stabile Hochdrucklagen bringen mäßige bis starke Ostwinde. Das ist nicht typisch, kommt aber vor. Typisch ist der schnelle Wechsel zwischen Hoch und Tief, Tröge, Frontendurchgänge, Rückseitenwetter und typisch ist auch, dass fast immer ein Segelwind weht.



Weblinks:
Præstø / Seeland in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Præstø, Seeland, Dänemark, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Seglerinfo, Satellitenbild, Lagekarte, Bilder, Film, Wetter Præstø


Lage Præstø
Lage Præstø
(Bild: NordNordWest / Bearbeitung Walter) Großbild klick!















Hafenplan Hafen Præstø
Hafenplan Hafen Præstø
(Bild: Google Earth / Bearbeitung Walter) Großbild klick!












Luftbild Hafen Præstø
Luftbild Hafen Præstø
(Bild: marinas.com)  Großbild klick!







Hauptstraße von Præstø
Hauptstraße von Præstø
(Bild: Jens Cederskjold)  Großbild klick!










Hafenplatz Præstø
Hafenplatz Præstø (Bild: blanken)  Großbild klick!












Hafen Præstø
Hafen Præstø (Bild: annken)  Großbild klick!











Hafen Præstø
Hafen Præstø (Bild: waikikistyle)  Großbild klick!











Hafen von gegenüber
Hafen von gegenüber
(Bild: Olav Sejeroe)  Großbild klick!








Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]