EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Revierinformation für Segler:
Der Neufeldersee





Wenn Sie weitere Informationen über dieses Revier haben oder Fehler entdecken oder ein Revier vermissen wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Panorama Neufelder See Panorama Neufelder See (Bild: )   Großbild klick!

Der Neufelder See ist ein vielbesuchter Badesee und eine bekannte Tauchmöglichkeit im Großraum Wien. Er liegt ca. 50 km südlich der österreichischen Bundeshauptstadt an der Grenze zwischen Niederösterreich und Burgenland.

Der See ist nicht natürlich entstanden, sondern ist das geflutete "Restloch" eines alten Braunkohletagebaus. Die Gemeinde Neufeld an der Leitha betreibt ein Strandbad. Der See befindet sich jedoch im Besitz der Fürstenfamilie Esterházy. Der See liegt zu etwa zwei Dritteln in der Marktgemeinde Hornstein und zu etwa einem Drittel in Neufeld an der Leitha.

Der See besitzt eigene Quellen und einen natürlichen Abfluss, wodurch sich das Wasser automatisch reinigt und erneuert (der See schlägt sein Volumen 1,5 Mal im Jahr um). An seiner tiefsten Stelle ist der Neufelder See 23 Meter tief. Im Sommer erreicht der See 24 bis 25° Wassertemperatur.

Als das Burgenland noch zu Ungarn gehörte, kam der historisch jungen Siedlung am Leithaübergang als Grenzort besondere verkehrstechnische Bedeutung zu. Neufeld lag damals am alten Verbindungsweg zwischen dem einstigen Kaiserreich und dem Königreich der Monarchie.
Der burgenländische Ort hat seine Grenzstellung erhalten, obwohl er nun weit innerhalb Österreichs Grenzen liegt, aber dennoch scharf an einer Grenze - nämlich jener zu Niederösterreich.
Die Gründung Neufelds erfolgte erst im 17. Jahrhundert und sogleich mußte die neue Gemeinde im Türkenjahr 1683 ihre erste schwere Prüfung bestehen. Der rund zwei Kilometer lange und 600 Meter breite See indes, der heute den eigentlichen Reichtum des Ortes ausmacht, existierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Er ist ein künstliches Bauwerk, das erst viel später durch Flutung des aufgelassenen Braunkohlebergwerkes entstand. Hier schürften die Neufelder seinerzeit, nach der minderen Kohle, ehe der Betrieb wegen Unrentabilität geschlossen werden mußte.

GLÜCK AUF: Vom Bergwerk zum See
Die Neufelder mußten ihren Lebensunterhalt vom Kohleschürfen auf andere Erwerbsquellen umstellen, wozu sich der See geradezu anbot. Wer aber meint, daß der alte Braunkohlesee etwa eine still vor sich faulende Kloake ist, wird vom Gegenteil überzeugt.
Der Neufelder See besitzt eigene Quellen und einen natürlichen Abfluß, wodurch sich das Wasser automatisch reinigt und erneuert.
Das Areal des ehemaligen Bergwerkes umfaßt heute genaugenommen zwei Seen, nämlich den Neufelder See und den wesentlich kleineren Bauernsee, vis a vis vom Strandbad und dem Seerestaurant.
Der Bauernsee hat lediglich lokale Bedeutung als Badesee für Anreiner, während der Neufelder See an heißen Sommertagen von Badewütigen und Wassersportlern aller Gattungen überquillt.
In dieser intimen Runde wundern sich höchstens ein paar Fremde, daß die Ufer des Sees - mit Ausnahme der großen Wiesen bei Strandbad und Campingplatz - von Badehütten. Wochenendhäuser, Mobilheime fest umklammert- die sogenannte Weekend Siedlung.
Die öffentlich zugänglichen Plätze beschränken sich deshalb hauptsächlich auf das südöstliche Ufer, mit seinen zahlreichen touristischen Einrichtungen - Minigolfplatz, Seerestaurant, Wasserrutsche, Bootsverleih, Tauchschule und einer Surfschule am charakteristischen Seespitz.
In der kleinen Bucht, die durch diese Halbinsel gebildet wird, befindet sich übrigens der einzige Yacht Club am See, der UNION YACHT CLUB Neufelder See.

WASSERSPASS mit TIEFE: Segeln, Tauchen, Surfen
Der Neufelder See hat gegenüber dem benachbarten Neusiedler See einen unschätzbaren Vorteil. Als ehemalige Bergwerksgrube ist er mit 25 Metern geradezu tief. Tief genug jedenfalls, daß man vernünftig hier mit Kielbooten segeln kann.

Wen wunderts da, daß sich deshalb beim UNION YACHT CLUB Neufeldersee die mächtige Starbootflotte des Österreichischen Osten befindet. Der Yacht Club ist sich seiner örtlichen Sonderstellung natürlich voll und ganz bewußt und trägt als einziger auf dem knapp einem halben Quadratkilometer großen See Regatten aus.





windsack
Die vernünftigsten Windverhältnisse herrschen - ähnlich wie am Neusiedler See - bei West oder Südwind vor. Es gibt Korsar Schwerpunkt Regatten, Landesmeister- schaften, Verbands- und Schwerpunktregatten in den Bootsklassen PIRAT, OPTIMIST, LASER usw. Im Sommer gibt es, wohl aus Rücksichtnahme auf die dann vorherrschende Enge am Wasser eine großzügige Pause, ehe es im Oktober noch ein geselliges Absegeln gibt.




Weitere Binnenseen in Österreich:   Achensee   Altausseer See   Alte und Neue Donau bei Wien   Attersee   Grundlsee   Hallstätter See   Keutschacher See   Klopeiner See   Längsee   Mattsee   Millstätter See   Mondsee   Neufeldersee   Neusiedlersee   Obertrumer See   Ossiacher See   Ottensteiner Stausee   Plansee   Speicher Durlaßboden   Traunsee   Walchsee   Wallersee   Weißensee   Wolfgangsee   Wörthersee   Zellersee

STATISTIK

NEUFELDER SEE
Seehöhe: 223 m, Fläche 0,5 km2, größte Tiefe: 25 m Durchschnittliche Wasser Temperaturen im August 23 Grad

SEGELCLUB
UNION YACHT CLUB Neufeldersee Clubanlage am Ostufer

SURFSCHULE
Neufeld

TAUCHSCHULE
Ebenfurth

TOURISMUSVERBAND
Neufeld an de Leitha

Lage Neufeldersee
Lage Neufeldersee
(Bild: Lencer / Bearbeitung Walter) Großbild klick!













Übersicht Neufelder See
Übersicht Neufelder See (Bild: Google Earth)   Großbild klick!














Spätherbst am Neufelder See
Spätherbst am Neufelder See (Bild: AustrianAviationArt) Großbild klick!
Weblinks:
Der Neufeldersee in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Neufeldersee, Neufelder See, Binnensee, Österreich, Anlegesteg, Steganlage, Hafen, Yachthafen, Hafenplan, Ankerbucht, Marina, Navigation, Wassertiefen, Tourismus, Fremdenverkehr, Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Segeln, Wind, Windbedingungen, Revierinformation für Segler, Seglerinfo, Bilder, Wetter Neufeldersee

[Hauptseite Österreich] Sail Home Sail home to ESYS .
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]