EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Die 153. Auslandsausbildungsfahrt (02.03.09-15.05.09) der "Gorch Fock"






153. Auslandsausbildungsreise: "Gorch Fock" ins Nordmeer
(26.02.09) Kommenden Montag, am 2. März 2009, läuft das Segelschulschiff "Gorch Fock" um 10 Uhr zur 153. Auslandsausbildungsreise aus und begibt sich auf eine Nordlandreise. Unter dem Kommando von Kapitän Norbert Schatz (52) wird die Dreimast-Bark in den kommenden zehn Wochen die Häfen von Bergen (Norwegen), Reykjavik (Island), Belfast (Nordirland) und Dartmouth (England) anlaufen. Dabei wird sie auch den Polarkreis überqueren. Die Besatzung besteht aus 203 Marinesoldaten, davon vier Frauen. Unter der Crew sind auch 25 Maaten- und Bootsmannsanwärter des seemännischen Dienstes sowie erstmalig elf Reserveoffiziersanwärter.
"Sie alle sollen während der Reise Ihr grundlegendes seemännisches Handwerkszeug erlernen" sagt Fregattenkapitän Lars Lürsen, der Erste Offizier des Schulschiffs. Eine Herausforderung für das Schiff und die Besatzung sei zu dieser Jahreszeit das Wetter im Nordmeer. "Auf diesem Highway der Stürme können alle Besatzungsmitglieder ihre Seefestigkeit testen", so Lürsen. Während der zu erwartenden Stürme muss sich auch das Maskottchen der Rudergänger des Segelschulschiffs bewähren. Stabsgefreiter Palma Schluck, ein kleiner Plüschbär im Matrosenanzug, wird beim Auslaufen am Ruder befestigt und erst nach der Rückkehr in Kiel wieder abgenommen.
Kapitän Norbert Schatz bezeichnet die Ausbildung auf der "Gorch Fock" als zeitlos. Zwar habe sich in den vergangenen 50 Jahren Einiges am Komfort an Bord geändert. So gab es vor 32 Jahren, als er selbst Kadett auf dem Segelschulschiff war, noch keine Klimaanlage und der Umgangston sei härter gewesen. Er sagt: "Wir vermitteln aber immer noch das Gefühl, dass der Einzelne alleine nichts ausrichten kann. Dass jedes Besatzungsmitglied ein Teil eines Räderwerkes ist, und das Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann. Alle sitzen sprichwörtlich im selben Boot."
Am 13. Mai erwartet die "Gorch Fock" einen besonderen Gast an Bord, den Generalinspekteur der Bundeswehr General Wolfgang Schneiderhan. Der ranghöchste deutsche Offizier wird das Gespräch mit der Besatzung - insbesondere mit den Lehrgangsteilnehmern suchen. Die Rückkehr der "Gorch Fock" ist für den 15. Mai dieses Jahres geplant. Bis dahin wird das Schiff etwa 5.100 Seemeilen zurücklegen, das entspricht etwa 9.200 Kilometer.
Quelle: Peter O. Walter

Weblinks:
Die "Gorch Fock" in Wikipedia





Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!





Sail Home Sail home to ESYS ... Red Line Page by Peter O.Walter
Kontakt