EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Segelschiffstypen:
Toppsegelschoner

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Der Begriff Toppsegelschoner beschreibt die Takelung des Schiffes, nicht den Schiffstyp; es handelt sich dabei um einen Zwei- oder Dreimaster, der am Fockmast außer dem Gaffel- (Schoner-) Segel Rahtoppsegel fährt.
Im Grunde ein Stagsegelschoner. Jedoch mit zwei Besansegeln (Besansegel und Besan-Gaffeltoppsegel). Auch die Mitteltakelung wurde verändert. Neben dem Großsegel gab es jetzt auch ein Groß-Gaffeltoppsegel. Am ersten Mast waren zwei Toppsegel gestellt das Marssegel an der Spitze und das Vorbramsegel, welche man von rahgetakelten Schiffen kennt.

Die Bezeichnung Rahschoner ist ein Überbegriff für alle Arten von Schonern, die ein oder mehrere Masten mit Rahsegeln ("Rahtoppen") statt Gaffeltoppsegeln fahren. Sie werden auch Toppsegelschoner (engl. (square) topsail = Marssegel) genannt.

Nicht zu den Rahschonern gehören die Gaffelschoner, die ausschließlich Schratsegel fahren und erst später (nach 1880) entwickelt wurden, auch wenn sie eine Breitfock führen.

Zu den Rahschonern gehören:
Marssegelschoner: Rahtopp am Fockmast mit Mars- und Bramrahen (einfach oder doppelt; drei, selten vier Segel)
Marstoppsegelschoner: Rahtopp am Fock- und Großmast mit Mars- und Bramrahen
Bramsegelschoner: Rahtopp am Fockmast mit Bramrahen (einfach oder doppelt; ein oder zwei Segel)
Bramtoppsegelschoner: Rahtopp am Fock- und Großmast mit Bramrahen
Polka-Bark: Mars- oder Bramtoppsegelschoner mit drei Masten
Marsbramsegelschoner: Marsrahtopp (2-3 Segel) am Fock- und Bramrahtopp (1-2 Segel) am Großmast
Schoner mit Vinnen-Takelung: Marsrahtopp (drei Segel an vier Rahen) am Fockmast und am Mittelmast (bei fünf Fünfmastschoner der Bremer Reederei F. A. Vinnen & Co. 1922: Adolf Vinnen, Carl Vinnen, Christel Vinnen, Susanne Vinnen, Werner Vinnen). Sie hatten, da sie einzigartig waren, eine eigene, vom Standard (Fockmast, Großmast, Mittelmast, Kreuzmast, Besanmast) abweichende Mastfolge: Fockmast (R), Vinnen-Mast, Großmast (R), Kreuzmast, Besanmast (R=Rahtopp)
* Neben den drei Rahtoppsegel waren beide Rahtoppmasten mit Gardinensegeln ausgerüstet - große Rahsegel, an der untersten Rah angeschlagen.

Die Rahschoner hießen früher eine Zeit lang lediglich Schoner, während auch der Begriff „Doppeltoppsegelschoner“ (engl. two-topsail schooner) für Mars- oder Bramtoppsegelschoner (zwei Masten mit Rahtopp) im Gebrauch war. Zum Unterschied zu anderen Seglern, wie Brigantine oder Barkentine, die Rah- und Gaffelsegel führen, sind die oben genannten Schoner „echte“ Schoner, sie haben an allen Untermasten Gaffelsegel.

Weitere Schiffstypen:
Bark / Viermastbark   Barkentine / Schonerbark   Brigantine / Schonerbrigg   Brigg   Dreimast-Toppsegelschoner   Gaffelschoner   Karavelle   Ketsch   Kutter   Schoner   Slup   Toppsegelschoner   Vollschiff   Yawl  


Segelplan Toppsegelschoner (Bild scholli)  Großbild klick!












Topsegelschoner Jakob Meindert
(Bild Captainchaos)  Großbild klick!


Weblinks:
Rahschoner / Toppsegelschoner in Wikipedia
Rahschoner / Toppsegelschoner Bilderseite
Segelschiffstypen in Wikipedia

Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Segelschiffstypen, Toppsegelschoner, Großsegler, Segelschiffe, Takelung

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]
Red Line Page by Peter O.Walter, SY ESYS
Kontakt   AGBs  Bilder in ESYS   Copyright Bilder