EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM

Großsegler:
Die 'R.C. Rickmers'



Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Fünfmastauxiliarbark R. C. Rickmers auf Reede (nach 1913)
Fünfmastauxiliarbark R. C. Rickmers auf Reede (nach 1913)
(Bild Library of Congress)
Wegen des laderaumverringernden Kohlebunkers (~ 600 t), des für die Wartung der Dampfmaschine zusätzlichen Personals (2 Maschinisten, 2 Trimmer, 2 Heizer) und des anfallenden Kohleverbrauchs war die R. C. Rickmers nicht wirtschaftlich. Bei der Umstellung der Rickmers-Linie auf Dampf zwischen 1910 und 1913 stieß die Reederei alle Großsegler ab. Für die große Bark fand sich kein Käufer, weshalb sie 1913/1914 auf der eigenen Werft zum reedereieigenen Schulschiff zur Ausbildung des Seeoffiziersnachwuchses umgebaut wurde. Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs lag die große Bark in Cardiff zur Übernahme einer Kohlenladung; die britische Admiralität beschlagnahmte sie und taufte sie in Neath um (Orts- und Flußname in Süd-Wales; walisisch Nedd. Die britische Schiffsmannschaft hatte wegen fehlender Erfahrung mit diesem Schiffstyp Probleme mit der Führung des riesigen Seglers. Unter englischer Flagge wurde sie am 27. März 1917, mit einer Ladung Zucker von Mauritius kommend, 30 Seemeilen südöstlich von Fastnet, Irland, vom Unterseeboot U 66 der Kaiserlichen Deutschen Kriegsmarine versenkt.



Fünfmast-Stahlbark gebaut 1906 von AG Rickmers, Bremerhaven. Abmessungen: 125,08 x 16,30 x 9,24 m [410'5" x 53'6" x 30'4"]
Tonnage: 5548 GRT and 4696 NRT. Ausgestattet mit 1160 PS Hilfsdampfmaschine.
8. Februar 1906
Stapellauf in der Werft AG Rickmers, Bremerhaven, für Rickmers Reismühlen, Reederei und Schiffbau AG, Bremerhaven. Deutsches Rufzeichen QJCG. Der erste Schiffsführer war Kapitän August Walsen.
1906
Reise von New York nach Saigon in 83 Tagen.
13. April 1911 - 17. Mai
Reise von San Francisco nach Newcastle, NSW, in 34 Tagen.
1911
Reise von Taltal nach Hamburg in 57 Tagen.
1914
Reise von Vladivostock to Hull in 98 Tagen.
1914
In Cardiff konfisziert von der Britischen Regierung. Später umbenannt in Neath.
27. März 1917
Versenkt von dem deutschen U-Boot U 66 vor der Küste von Irland etwa 28 Meilen entfernt von Fastnet-Rock.
Bilder:


Weblinks:
Die 'R.C. Rickmers' in Wikipedia
Bilderseite 'R.C. Rickmers'
Segelschiffstypen in Wikipedia Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: R.C. Rickmers, 1906, Bark, Neath, Fünfmastbark, Schulschiff, Hilfsdampfmaschine, Auxiliar-Segler, Rickmers, Großsegler, Segelschiffe, Geschichte, technische Daten, Bilder, versenkt 1917

Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de]