EUROPÄISCHES SEGEL-INFORMATIONSSYSTEM
Kreuzfahrtschiffe:
Die 'Freedom of the Seas'

Wenn Sie weitere Informationen über dieses Schiff haben oder Fehler entdecken, wenden Sie sich bitte an uns (Kontakt)!



Die "Freedom of the Seas" ist nach der "Oasis of the Seas" und der "Allure of the Seas" das drittgrößte Passagierschiff der Welt, gemeinsam mit ihren im Mai 2007, bzw. April 2008 getauften Schwesterschiffen "Liberty of the Seas" und der "Independence of the Seas". Das Kreuzfahrtschiff war das erste einer neuen Baureihe für die Royal Caribbean Cruise Line, das weltweit zweitgrößte Kreuzfahrtunternehmen. Die neue Baureihe basiert auf der so genannten Voyager-Klasse (daher auch die Entwicklungsbezeichnung „Ultra-Voyager“), ist jedoch einen Brandabschnitt länger (+ 9 %). Die "Freedom of the Seas" wurde bei den Aker Yards in Turku (Finnland) gebaut und am 20. August 2005 ausgedockt. Sie löste mit 154.407 BRZ und einer Kabinenanzahl von rund 1800 die Queen Mary 2 (148.528 BRZ, 1200 Kabinen) als größtes Passagierschiff der Welt ab. Die Queen Mary 2 blieb allerdings mit 6 Metern Vorsprung das längste Kreuzfahrtschiff der Welt bis zur Fertigstellung der Oasis of the Seas.

Die "Freedom of the Seas" hat am 13. April 2006 Turku Richtung Hamburg verlassen. Auf Grund eines defekten Azipod wurden vom 17. bis 22. April im Trockendock (Dock 17) bei Blohm + Voss letzte Restarbeiten erledigt. Nach dem Ausdocken am 22. April 2006 um 23:07 Uhr und einer kurzen erfolgreichen Testfahrt auf der Nordsee legte sie bereits am 23. April 2006 um 13:30 Uhr in Hamburg am Kreuzfahrtterminal (Grasbrook) in der HafenCity an.

Am Montag, 24. April 2006, wurde die "Freedom of the Seas" am Kreuzfahrtterminal im Rahmen einer großen Feier offiziell an die Reederei übergeben.

Am 25. April 2006 um 10:00 Uhr trat sie ihre Jungfernfahrt von Hamburg nach Oslo an, wo sie am 26. April 2006 gegen 14:00 Uhr einlief. Von dort aus trat die "Freedom of the Seas" am 27. April 2006 um 16:00 Uhr die Fahrt in das britische Southampton an, wo sie am 29. April 2006 um 9:30 Uhr ankam. Nach der Transatlantikfahrt kam die "Freedom of the Seas" am 10. Mai 2006 um 7:30 Uhr (Ortszeit) in New York an.

Die Schiffstaufe fand am 12. Mai 2006 in Cape Liberty (New York) statt. Die Taufpatin war Katherine Louise Calder aus Oregon, die als Pflegemutter in den letzten 27 Jahren mehr als 400 Kinder aufgezogen hat. Sie wurde von den Zuschauern der NBC Today Morning Show America gewählt. Es standen diesmal keine prominenten Frauen zur Debatte, sondern nur Frauen mit großem sozialem Engagement.

Zwei Schwesterschiffe wurden bereits bei derselben Werft in Auftrag gegeben. Im Frühjahr 2007 wurde die "Liberty of the Seas" abgeliefert. 2008 folgte dann die "Independence of the Seas".

Seit Juni 2006 ist der neue Ozeanriese mit seinen bis zu 4370 Passagieren auf einer einwöchigen Route durch die westliche Karibik im Einsatz. Mit der Indienststellung der "Liberty of the Seas" übernimmt diese die bisherige Route der "Freedom of the Seas". Ab dem 6. Mai 2007 wird die "Freedom of the Seas" auf zwei einwöchigen Routen eingesetzt, die abwechselnd in die westliche und östliche Karibik führen. Ausgangshafen der Kreuzfahrten ist Port Canaveral in Florida.

Anfang 2006 wurde mit dem "Project Genesis" ein weiteres Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean bei Aker Finnyards zur Lieferung Herbst 2009 in Auftrag gegeben, das bei einer Größe von 220.000 BRZ dann neuer Rekordhalter wird.

Nach der "Sovereign of the Seas", der "Voyager of the Seas" und der „Explorer of the Seas“ ist die "Freedom of the Seas" der vierte Neubau der Reederei, sie konnte bis zum Stapellauf der Oasis of the Seas den Titel "weltgrößtes Kreuzfahrtschiff" für sich beanspruchen.

Bei einer Kreuzfahrt (26. November – 3. Dezember 2006) kam es zum Ausbruch eines humanen Norovirus. Es erkrankten 338 Passagiere und 46 Besatzungsmitglieder an dem Virus, das zu Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führt. Laut Reederei hatte ein einziger Passagier das Virus an Bord gebracht. Bis zur Rückkehr der Freedom of the Seas wurden nicht nur die Patienten behandelt, sondern auch Türgriffe, Balkongeländer etc. regelmäßig desinfiziert, um ein weiteres Ausbreiten der Krankheit zu verhindern. Auch auf der folgenden Kreuzfahrt (3.- 10. Dezember 2006) kam es wider Erwarten zu erneuten Erkrankungen bei 97 Passagieren. Aus diesem Grund wurde das Schiff im Hafen von Miami zwei Tage intensiv gereinigt und desinfiziert.



Weblinks:
Die 'Freedom of the Seas' in Wikipedia
Kreuzfahrtschiff in Wikipedia
Schiffsbewertung 'Freedom of the Seas'
Bilderseite 'Freedom of the Seas'
Aktuelle Position 'Freedom of the Seas'


Fehlt ein wichtiges Link zum Thema? Link mitteilen

Links können sich ggf. ändern. Darauf haben wir leider keinen Einfluß. Sollten Sie ein totes Link entdecken, schreiben Sie uns bitte eine Mail zusammen mit der Adresse der Seite. Vielen Dank im Voraus!


Schlagwörter: Freedom of the Seas, Royal Caribbean Cruise Line, Kreuzfahrtschiff, Kreuzfahrer, Passagierschiff, Schiffsbewertung, Bilder, Geschichte, technische Daten, Bilderseite, aktuelle Position, Webcam, Film

Die 'Freedom of the Seas'   (Bild luvjnx)   Großbild klick!







Treppenhaus   (Bild Benjamin)   Großbild klick!











Royal Promenade   (Bild Heike)   Großbild klick!










Verschiedene Stockwerke   (Bild Heike)   Großbild klick!











Restaurant   (Bild Renata)   Großbild klick!










Whirlpool mit Aussicht   (Bild Benjamin)   Großbild klick!










Innenkabine   (Bild Petra)   Großbild klick!











Früchtebuffet   (Bild Bernd)   Großbild klick!










Sail Home Sail home to ESYS ...
[Google]  [Yahoo]  [Ökoportal.de] Red Line Page by Peter O.Walter
Kontakt